Logoneu
SC "Hertha" Aisch
Der Verein "Hertha" Aisch

 
 

Unser Verein

Im Jahre 1934 gründeten einige fußballbegeisterte Männer den SC "Hertha" Aisch.

Zum ersten Vorstand wählte man im Gründungsjahr Josef Pöhlmann, Kassier war Baptist Brehm und als Spielleiter fungierte Konrad Bucklisch.

Dem Engagement des damaligen 1.Bürgermeisters Heinrich Weber und des Dorflehrers Karl Lutz war es zu verdanken, daß man am heutigen "Uttstadter Weg" den dringend benötigten Sportplatz anlegen konnte.
Mannschaft
            vor dem KriegDie erste Fußballmannschaft vor dem 2ten Weltkrieg

Der Aufbau des Vereins wurde durch den 2.Weltkrieg jäh unterbrochen: Viele Spieler waren zum Kriegsdienst eingezogen worden und der Fußballplatz musste wieder als Ackerland genutzt werden.
Der Neuanfang nach dem Krieg wurde dadurch erschwert, daß viele Spieler gefallen oder noch in Kriegsgefangenschaft waren.
Trotzdem konnte 1946 wieder eine Fußballmanschaft gemeldet werden.
Erster Vorstand war nun Baptist Rein und Konrad Mönius übernahm das Amt des Kassiers, das er 22 Jahre bis 1979 inne hatte.
Von 1954 bis 1963 übernahm dann Erhard Mönius das Amt des 1.Vorsitzenden der "Hertha".

1959 musste der Verein den von der Bayrischen Landessiedlung gepachteten Sportplatz aufgeben, da das Gelände als Bauland benötigt wurde.
Am 25. August 1962 konnte der neue Sportplatz unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Pfr. Hubert Gloßner eingeweiht werden.

Eröffnungsspiel 1962Das Eröffnungsspiel bestritten die beiden Patenvereine aus Adelsdorf und Aisch



Auf dem neuen Spielfeld konnte dann gleich in der Saison 64/65 die Meisterschaft in der C-Klasse errungen werden.
1965_Meister
            C-KlasseDie erfolgreiche Mannschaft von links nach rechts:
Trainer Nein, Andreas Mönius, Robert Kotzer, Baptist Rein, Helmut Gall, K.H. Habermann, hans Fischer
Mittlere Reihe: Hans Heumann, Michael Heumann, Adam Weiß
Vorne: Georg Lorz, Max Müller, Andreas Dittner



Bereits 2 Jahre nach dem Aufstieg konnte 1967 unter neuer Vereinsführung und neuem Trainer die Meisterschaft der B-Klasse gefeiert werden:
1967_Meister_B-KlasseOben von links: 1.Vostand Edmund Brehm, Helmut Lay, Baptist Brehm, Hans Heumann, Andreas Mönius, Helmut Gall, Walter Gall, Baptist Maier, Trainer Fleckenstein
Mittlere Reihe: Heinrich Brehm, Dietmar Werner, Michael Heumann, K.H.Habermann
Vorne: Georg Lorz, Georg Mönius, Robert Kotzer

In den 70er Jahren wurde die "Hertha" unter Trainer Karl Fleckenstein eine feste Größe in der damaligen A-Klasse.

SportheimVon 1984 bis 1986 wurde in Eigenleistung unter Vorstand Erwin Kotzer das Sportheim errichtet


Paßgenau zum 50.Gründungsjubiläum gelingt 1984 unter Trainer Willibald Holzmann sogar der Aufstieg in die Bezirksliga Mittelfranken!
1984_Bezirksliga
Wie stark diese damalige Mannschaft war zeigt die Tatsache, daß man im DFB-Pokal bis in die Bezirksebene vorstoßen konnte und erst durch die Bayernligamannschaft des 1.FC Nürnberg durch ein 0:1 durch Dieter Eckstein in den letzten Spielminuten gestoppt wurde.
Nach dem bitteren Abstieg 1985 gelingt 1986 der erneute Aufstieg in die Bezirksliga Mittelfranken unter Trainer Fery Bzeredy. Drei Jahre konnte man sich in der Bezirksliga halten und verpasste im ersten Jahr knapp die Qualifikation zur Bezirksoberliga.

1993 führt der Tennisboom nach den Erfolgen von Boris Becker und Steffi Graf auch in aisch zur Gründung einer eigenen Tennisabteilung.

Nachdem die 1.Mannschaft 1996 einen sportlichen Tiefpunkt mit dem Abstieg in die Kreisgruppe erlebt hatte, gelang unter Armin Trippner 2002 der Aufstieg in die Kreisklasse und 2004 sogar der Aufstieg in die Kreisliga.
2004_Kreisliga
Dem Zeitgeist der Individualisierung muss auch die erste Mannschaft Tribut zollen: So spielt man heute in - der Ortsgröße entsprechenden - niedrigeren Klassen.
Breit aufgestellt bietet die Aischer "Hertha" aber nach wie vor die Möglichkeit, kostengünstig in familiärem Rahmen Sport zu treiben: Sei es beim Tennis, Gymnastik oder Fußball.